Chronik
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Home
powerd by
   3wprofis

 

Die Pachtgüter:

Diese wurden auf Lebzeit (Vitalpacht) oder in freier Zeitpacht vergeben. Bei den Erbpachtgütern blieb zwar das Eigentumsrecht dem Grundherrn vorbehalten, er konnte aber nicht mehr frei darüber verfügen. Eine Auflösung des Vertrages konnte nur durch Rückkauf der dem Pächter überlassenen Nutzungsrechte erreicht werden. Das Stift hatte nur wenige Erbpachtgüter.

Das Zehntwesen.

Der Kirchenbesitz des Stiftes Xanten bedeutete eine Vermehrung der Einkünfte, weil mit den Kirchen auch die Zehnten an das Stift fielen. Die Einziehung wurde den Pächtern überlassen, die meist auf 10 Jahren einen bestimmten Zehntbezirk pachteten. Die mussten 2/3 der fixierten
Zehntleistungen abliefern. Der restliche Gewinn war für sie, aber auch der eventuelle Verlust.

Zehntverpachtungen in Pensionen.

Sie entstanden aus der Sorge des Kapitels um eine ordnungsgemäße Einziehung der Zehnten. Etwa um 1325 kam diese Neuordnung. Sowohl die Zehnteintreiber wie auch die Kellnerei waren nachlässig gewesen. Nun wurde er dem Pensionaris als Pächter übergeben. Personen, die für würdig empfunden wurden, 4 Pensionare, 4 Xantener Kanoniker, 1 aus Rees. Die Pension Sulen wurde aus der Pension Bislich ausgeschieden. 1444 von Heinrich ten Poeten gepachtet. (siehe Seite1) Klosterhuve 1643 Steinbergen fol. 144 P 1.

Item in Schuiwick in manso dicti then Closter. quondam Andrea de Burt, continente viginti jiugera antiqua terra et tria iugere hollandrina novalium, solvente unum maldrium haspelkorns, viginti quatuor cum dimidio denarius pro medio porco de censu. Item ex resignatione Henrici Alisleger prodicti warnerus de Munster habet primam manum et secundam manum habet Stijna eius uxor legitima exclusis triby jiugeriby praedicti in quiby nullum ius, praefertur habebunt, anno die 1513 veneris post Jubilate. Item ad caüitulum devolutum primam manum habet Mechthildis von Lull, secundam Joes Gey, conjuger, da tertiam manum Jacobus Gey, frilius praedictorum conjugum. Actum anno 1542 die Mercurii trigesima nona men sis Marty. Ex resignatione supradicti Jacobii, filii Joannis Gey, primam habet Hermann tho Paß pro una mediate, secundam habet Joos Gey et tertiam manum Anna Gey, prolea Jacobi Geyen et Heister sua uxoris pro altera mediate, ita ramen quod ieden Joannes et Anna stabujt in eiad usum suorum fratrum et surorum. Anno 1575, die18 Aprilis. Itam jure devolute primam manum habet Mechthildis Pothen up gen Steen ex Bernardo progenita. Secundam habet Theodorus Pothen, Filius Hermanni et tertiam manum habet Henricus Pothen, filius Alberti. Acti anno 1643, die 29 Decembri.


1643 finden wir in den Xantener Bücher wieder eine aufschlussreiche Eintragung und zwar bei den Behandigungen. (Siehe Abbildung) unter Steinbergen (der große Oberhof von Xanten in Bislich) fol 144,p.1.
Aus dieser Akte geht hervor, dass jetzt wahrscheinlich die Enkelkinder von Henricus Poth mit der Closterhuve behandet wurden. Es war damals üblich bereits unmündige Kinder zu behandigen.

1te Hand Mechthild Pothen up gen Stehen, Tochter von Bernhard.
2te Hand Theodor Pothen, Sohn von Hermann. Dieser heiratete 1658 ein auf Heggemannshof.
3te Hand Henricus Pothen, Sohn von Albert. Dieser heiratete 1674 Marg. Stemkes.

Höchstwahrscheinlich waren also Bernard, Hermann und Albert die Söhne von Henricus Pothen, der auch noch weitere Ländereien dazu gekauft und gepachtet hatte, u. a. zusammen mit Wessel Holland. (Siehe Hollandshof).

Generationsmäßig kann man also folgende Tafel aufstellen:
Generation A.: Adrianus Poth
B.: Adrianus Poth
C.: Henricus Poth
D.: Bernard Pothen Hermann Pothen Albert Pothen
E.: Mechthild P. Theodor P. Henricus P.
Albertus Pothen scheint wohl derjenige gewesen zu sein, der die Closterhuve in der Hauptsache bebaute.

1640 heißt es bei den Abgaben: Albert ingen Poet:

1. Schüttwick 14, siehe Schüttwik 13 Weizen 2 ½ Scheffel Gerste 1 ½ Scheffel Hafer 1 Scheffel C 1 Scheffel Denario 20 18 pro porco 8 pro censu

2. Schüttwick 20 am Poethenhaus

3. Hiel VIII Idem van de Hielsche Landereyen spectantibus ad annum Clippelhoven viduam Timanni ten Haeyl in Büderich Roggen, Gerste, Hafer je 3 Sp.

4. Bergen 14
idem de Empelschen Holz in Bergen vocatur modo den Heldick

5. Jöckeren 5, Dingelsche Hufe, idem Weizen 1 ¾ , Gerste 2 Sp., Hafer 2 Sp.

1650-1667 ebenso, doch werden die Hielsche Güter nicht mehr erwähnt.
1668 Schüttwick 14, Albert ingen Poeth van den Closterhuve Manuale capitale Xant. Steenberg fol. 144 pag. 1.

Aus einem Verzeichnis der Belastung der Höfe und Katen Bislichs:

1656 Eberhardt Isingh, Kurfürstlicher, Brandenburger Richter, Johann Hollandts und Wilhlem Isingh, Schöffen zu Bislich tun kund.

1660 Landaufnahme in Bislich am 16, 17, 18, 20, 21 Aug. und 2 Sept. nr. 44 (88) Albert Pothen gibt seinem Landherrn, Scholtessen zu Rheinberg an Geldpacht jährlich 110 Daler der Hohen Schole zu Wesel 3 ½ Daler. Der Frauen zu Sonsfeldt 30 Daler. An die Juffern zu Schledenhorst 27 Daler. An Junker Marhüls an Geldpacht 20 Daler. Item gibt er seinen Stiefkindern 62 Daler. An die Kirche alhier zu Bislich 12 Daler. Den Fraterherrn zu Wesel 4 Malter Gerste. 1 Scheffel Weizen

Nr. 88 Albert Poet 24 Marset Hoff und an Erb und anderen Ländereien 40 Marset Capitel Xanten
6 Schepel Weiz minus 2 Spint. 1 Malter 1 Spint Gerst. 1 ½ malt. Und 1 Spint Habern von 24 Marset den Gabelzint.

Auch Alberts Sohn Henricus wird auf der Closterhuve geblieben sein, denn 1682-1694/95 wird Henricus Poth als Pächter in den Stiftsbüchern genannt. 1695 tritt eine Erhöhung der Pacht ein, ohne dass ein Grund genannt wird. Im allgemeinen kann man sagen, dass die Familien Pothen eine angesehene Stellung innerhalb der Bevölkerung einnahm.

Leider bestanden die Kirchenbücher noch nicht allzu lange, waren durch die Wirren der Zeit manchmal nur
lückenhaft geführt oder überhaupt nicht mehr aufzufinden, sodass man seine Schlüsse bei der Familienforschung
eben aus anderweitigen Eintragungen und schriftlichen Vereinbarungen ziehen muss. Am 5. März 1658 finden wir dann zum ersten Mal eine kirchliche Eintragung einer Heirat von Theodorus Poeten aus Bislich mit Geritgen (Margareta) Hollants in der Heggen.
Sie war die Witwe von Hermanus Treut genannt Heggemann und hatte mit ihm den Heggemannshof in Bergen bewirtschaftet. Hermann Treut war ein Sohn des alten Treutenhofes (Jetzt Meyboomshof oder de Meym) in Bergen. Als er Pächter des Heggemannshofes wurde, nahm er dessen Namen an, wie das damals üblich war. Jedoch in diesem Fall nicht ganz, denn seine Kinder aus der Ehe mit Gerritgen Hollants hießen weiter Treut. Mit dieser hatte er sich am 7.2.1655 verheiratet. 2 Kinder wurden aus dieser Ehe geboren:
1. Wessel Treut
2. Hermanna Treut, geb. 30.08.1657, ein halbes Jahr nach dem Tode ihres Vater, der bereits am 6.2.1657 verstorben war.

Geritgen Hollants war eine von den 4 Kindern des Wessel Hollants, der 2mal verheiratet gewesen war. Das zweite Mal mit Jenneke ter Voert. Diese bewirtschafteten den Hollandshof in Jöckern.
Durch Verkaufsakten wissen wir, dass Wessel 1612 noch mit seiner ersten Frau Grietgen verheiratet war. 1617 aber bereits mit Johanna oder Jenneke ter Voirt. Margareta oder Geritgen Hollants wird wohl aus der ersten Ehe stammen und den Namen ihrer Mutter erhalten haben, jedoch ist nicht genau bekannt, welche Kinder aus welcher Ehe stammen. I=E3 Henricus Poth (13.11.1674) Margareta Stempkes
Kinder:
1. Catharina Poeth geb. 27.12.1677
2. Joannes Poeth geb. 12.5.1686
3. Theodorus Poeth geb. 8.3.1689

Catharina war diejenige, welche auf den Pothenhof blieb. Sie verheiratete sich am 25.11.1705 mit Johann Terlinden, zu dessen Namen der Zusatz kam, genannt Poeth. Es war früher üblich, dass der Bebauer den
Hofesnamen annahm. Im Grunde genommen war es also nicht mehr der "Poethenhof", obschon der Name bis ins
20te Jahrhundert bestehen blieb.

Sie bekamen folgende Kinder:
1. Henricus geb. 17.10.1705
2. Wessel geb. 26.12.1709
3. Derck geb. 10.4.1717
4. Johannes Albertus geb. 7.1.1721

I=E2, Theodor Pothen, Sohn von D2 Hermann Pothen heiratete 1658 ein auf Heggemanns Hof, wo er die Witwe Treut, geb. Holland ehelichte. (siehe später)

I, II3 Theodor Poeth verheiratete sich mit Odilia Hemmers oder upgen Ham, vom "Hemmershof", mehr
am Dorfkern gelegen. Ein Beweis für die Verbindung von Hemmrshof und Pothenhof ist die Tatsache, dass noch im
20ten Jahrhundert die Eigentümer von Hemmershof ein Brunnenrecht besaßen am Pothenhof.

Der Hemmershof begegnet uns bereits früher als Behanigungsgut vom Stift Xanten unter dem Namen "Ingen Ham", "van den Ham" meist aber als "Upgen Ham". Der Name Ham ist eine häufig in der Nähe vom
Wasser vorkommende Bezeichnung für befestigte Stellen am Stromufer, wie z. B. Hamminkeln Hamwinkel. Da die Bebauer des Hofes des öfteren den Namen des Hofes als Familiennamen annahmen, kann man aus dem
Namen nicht immer auf den Namen der Familie schließen.

1375-1385 wird Gerardus uppen Hamme erwähnt, Sohn des Henricus de Puteo. Also bestand damals schon eine
Verbindung mit einer Familie Poeth, de Puteo.

Henricus Hemmers oder upgen Ham (21.10.1698) Joanna
Gaertz.

Kinder:
1. Ddilia Hemmers geb. 20.12.1699 (28.12.1721) mit
Theodor Poeth
2. Wilhelm upgen Ham geb. 3.9.1702
3. Johanna Hemmers geb. 23.10.1708
4. Beatrix Hemmers geb. 5.1.1713

Die Namen Hemmers und upgen Ham werden abwech-
selnd für die selben Personen benutzt..

I,II3. Theodor Poeth (28.12.1721) Odila Hemmers
(upgen Ham)

geb. 8.3.1689 geb. 20.12.1699
+ 23.12.1768 + 20.2.1779

Kinder:
1. Katharina geb. 7.4.1722
2. Henricus geb. 20.8.1723
3. Elisabeth geb. 14.2.1726
4. Agnes geb. 19.1.1728
5. Johan Wilhelm geb. 3.5.1730
6. Agnes geb. 5.5.1732
7. Thomas geb. 19.9.1734
8. Margareta geb. 30.5.1737
9. Beatrix geb. 6.9.1739
10. Albertus geb. 23.1.1742

In den Jahren 1758-1763 ist Derck Poeth gänzlich fouragiert und legt Quittungen vor beim Stift Xanten. Die halbe Pacht wird erlassen. Am 23.12.1742 starb Theodor Poeth. Mit seinem Nachfolger entsteht ein Namensdurcheinander. Ein Pachtvertrag wird 1786 abgeschlossen mit einem Lambardus Poet. Dessen Kinder hatten bei der Taufe als Namen des Vaters einen Barthelomeus Poet. Als Lambert hatte er am 8.8.1771 Joanna Mölders geheiratet, deren Namen unverändert bei der Taufe der Kinder genannt wird. Zu allem Überfluss findet man in den Kirchenbüchern auch noch abwechselnd verwendet Albertus oder Lambertus, so dass man daraus schließen muss, dass man in der Familie zumindest bei diesem Poet einen etwas wechselden Namen benutzte und dass er der letztgeborene Albertus ist. Er scheint sowieso ein eigenmächtiger Herr gewesen zusein, denn ab 1768, als sein Vater gestorben war, er also den Hof für seine Mutter bewirtete, hatte er immer Auseinandersetzungen mit dem Stift Xanten.

Bereits am 7.9.1770 bekam er einen illegalen Sohn Theodor, dessen Mutter Mechthild Felderhoff war, geb.
16.2.1744. Ein Jahr darauf heiratete er aber eine andere Frau.

I, II3, III 10 Barthelomeus oder Lambert Poeth
(8.8.1771)
geb. 23.1.1742 Joanna Mölders

Kinder:
1. Theodor Poeth geb. 20.1.1773
2. Margaret geb. 16.8.1774
3. Johann Heinrich geb. 21.2.1777
4. Odilia geb. 15.2.1779 (1817) Wilhelm Bernard Plaster
geb. 5.11.1819
5. Gerhard Poeth (22.3.1815) Maria Wewers
geb. 28.2.1780 geb. 1783
+ 14.1.1846 + 7.1.1833 (50 J.)
in Schüttwick
6 Kinder
6. Joannes Poeth geb. 1.4.1782
7. Hermann Poeth geb. 20.4.1784 bleibt auf Hemmershof
8. Wilhelm Poeth geb. 19.1.1787
9. Anna Poodt geb. 30.3.1788 (2.6.1810) Rütger ten Bieg
geb. 30.5.1777
10. Thomas geb. 19.12.1779

I, II3, III10, IV7. Hermann Poodt (18.8.1818) Johanna Hansen
geb. 20.4.1784 geb. 17.7.1791
+ 23.5.1824 + 4.9.1865
Ihre Schwester war auf der
"Meym" eingeheiratet,
aber weit verwandt.

Kinder:
1. Barthelomeus geb. 27.10.1818 (14.11.1848)
als Lambert verheiratet mit Maria Becker
geb. 1821
V. Andreas B.

Kinder:
1. Joha. Kath. geb. 13.8.1850
2. Hermann geb. 12.3.1852
3. Joh. Heinrich geb. 31.8.1858
2.Johanna geb. 9.9.1820 (30.5.1849) Geurtjes (Isselburg)
3.Johann geb. 30.10.1833 (25.2.1851) Mechthilde
Spiegelhoff, 25 J.
V. Lambertus S.
M. Maria Elsing
Kinder:
1.Maria Anna geb. 6.5.1851, Schüttwick
2.Theodor Lambertus geb. 6.10.1854
3.Kath. Josefine Poodt geb. 27.3.1866

4. Heinrich geb. 11.11.1823. Er blieb ledig und starb als
Öhm auf Hemmershof, 1897

Die Kinder aus der Ehe von Hermann Poodt und Johanna
Hansen wurden, als die Mutter sich in 2ter Ehe mit
Meyboom verheiratete, abgefunden. Barthelomeus
bekam u. a. ein Haus "in den Kiefern", (später bei
Deichverlegung abgebrochen.)

I, II3, III10, IV
5. Gerhard Poodt (22.3.1815) Maria
Wewers
geb. 28.2.1780 geb. 1783
+ 29.10.1832 + 7.1.1833 (50 J.)
Schüttwich, 6 Kinder.
1. Henricus geb. 12.11.1809
2. Thomas Poodt geb. 16.12.1810 (12.7.1836) I
Aleida Lohmann
(15.5.185) II
Adelheid Rhenus
geb. 1822

Kinder aus I:
1. Wilhelm Poodt Schuster Wwe. V. Henrick Brast
geb. 19.5.1841
(1870) Marg. Brucks, V. Johannes P.
Wwe. von Hansen (Mehr) M. Kath. Kempkes
1. Lambertus Poodt (19.8.1838) Cath. Broccks (23)
geb. 19.11.1812 (siehe Pooth, Kubasch, Jöhren)
2. Elisabeth Pooth geb. 22.3.1815
3. Johanna geb. 10.4.1817
4. Wilhelm Poodt ( 26.5.1852) Aleyda Dickmann
geb. 3.9.1821 geb. 1820
Tagelöhner v. Gerhard D.
M. Agnes Ullenboom


I, II3, III10, IV5, V6, Wilhelm Poodt (26.5.1852) Aleyda Dickmann
geb. 3.9.1821 geb. 1820
Tagelöhner V. Gerhard D.
M. Agnes Ullenboom

Kinder:
VI 1. Margareta Pooth geb. 12.2.1853
2. Gerhard Pooth geb. 2.4.1855 (20.1.1871)
Hendrina Michelbrink
3. Agnes Pooth geb. 28.9.1857
4. Beatrix geb. 2.4.1861
5. Beate geb. 28.6. 1864 Ronduit
(15.5.1888) Bernard Schmitz
6. Wilhelm Pooth geb. 16.3.1868

I,II3, III10; IV5, V6, VI 2
Gerhard Pooth (20.1.1877) Hendrina Michelbrink
geb. 2.4.1855 geb. 1854
Kinder:
VII 1. Wilhelm Heinz Pooth geb. 20.9.1881
2. Heinrich Gerhard geb. 17.9.1883
3. Adelheid Beatrix geb. 19.2.1885

4. Heinz Gerhard geb. 14.3.1887
5. Adelheid geb. 29.8.1888
6. Gerhard geb. 17.12.1890 + 2ten Weltkrieg
7. Wilhelmine geb. 3.6.1893
8. Heinrich geb. 14.5.1895

I, II3, III10, IV5, V6, VII2, VIII
Wilhelm Heinrich Pooth (2.2.1917) Dina Maas
geb. 20.9.1881 geb. 1889
+ 9.7.1967 V. Hendrick M.
M. Theod. Giesen
Kinder:
VIII 1. Gerhard Heinrich Pooth geb. 9.3.1918
2. Heinrich Wilhelm Pooth geb. 12.1.1920
Mühlenfeld Christa Borgers
3. Adelheid Hendrina geb. 5.11.1921 (8.2.1947) Franz Venes
4. Wilhelm Hermann Pooth geb. 2.12.1922
5. Beatrix Theodora geb. 3.4.1925, ledig

I, II3, III10, IV5, V3
Lambertus Pooth (19.8.1838) Cath. Brocks
geb. 19.11.1812 geb. 23.11.1815
V. Gerhard B.
M. Gertrud Giesen
Kinder:
VI 1. Gerhard (4.3.1862) Johanna Terhorst
geb. 1.1839 geb. 1836
Schüttwick V. Theod. T.
M. Hendrina Laakman
2. Johann Wilhelm ( ) Maria Dupont
geb. 11.11.1841 geb. 30.4.184
V. Heinr. D.
M. Marg. Laakman
3. Mechthild Pooth geb. 31.8.1844
4. Thomas Pooth geb 2.5.1848
5. Heinrich Pooth (9.1.1877) Christina Schloten
geb. 22.10.1851 geb. 15.6.1851
V. Gerhard S.
M. Johg. Heßling
6. Wilhelm Pooth (16.1.1877) Maria Weckers
geb. 29.1.1855 geb.
V. Johann W.
M. Elis. Blümer
7. Maria Gertrud Pooth ( ) Bernhard Lamers
geb. 16.2.1858 26 J.
V. Heint. L.
M. Cath. Tubac


I, II3, III10, IV5, V3, VI6
Wilhelm Pooth (16.1.1877) Maria Wecker
geb.
V. Johann W.
M. Elisabeth Blümer
Kinder:
VII 1. Cath. Pooth geb. 26.2.1877
2. Elisabeth Pooth geb. 26.10. 1878
3. Johann Lambert geb 20.12.1880
(18.10.1904) Theodora Marg.
4. Johann Pooth geb. 8.2.1883
Schürmann (23)
5. Friedrich Pooth ( ) Agnes Kamps
geb. 20.5.1885 Mehrhoog
+ 31.3.1959
6. Mariam geb. 1.11.1887
7. Johanna geb. 30.7.1896
8. Wilhelm geb. 26.11.1898

I, II3, III10; IV5, V3, VI5
Heinrich Pooth (9.1.1877) Christina Scholten
geb. 22.10.1851 geb. 15.6.1851
+ 7.1945 V. Gerhard S.
Schumacher in M. Joha. Heßling
Marwick + Kirmes 1928 vom Steinberg

Kinder:
VII 1. Theodora Maria geb. 16.10.1887
2. Johann Lambert geb. 25.2.1880
3. Joha. Cath. geb. 22.11.1882
4. Heinrich geb. 1.6.1885 (19.5.1910) Adelheid
5. Maria Christ. geb. 13.4.1888
Dupont geb. 1888
6. Mechthilde geb. 28.6.1891
V. Lambert D.
M. Adelheid
7. Wilhelm Pooth Michelbrink geb. 6.3.1896
+ 30.11.1062 (21.1.1921) Agnes Kubasch
geb. 27.2.1897
+ 10.11.1983

Kinder:
VII7, VIII
1. Johanna Pooth (6.10.1953) Heinz Jöhren
geb. 27.1.1922
2. Christina Pooth (3.5.1949) Wilhelm Rabeling
(29.10.1929) + 1957 2 Kinder
geb. Janden
keine Kinder
3. Hilde + als Säugling
4. Heinz Georg Pooth geb 19.8.1927
(2.9.1956) Hedwig Jöhren

Kinder:
IX
1. Josef Wilhelm Pooth geb. 25.2.1957
(14.8.1984) Ute Prast
2. Wilhelm Heinrich geb. 27.6.1963
3. Wilhelm Jacob Pooth geb. 30.1.1935
(16.2.1992) Renate Dupont
Kinder:
IX 1. Angela Maria Pooth geb. 2.2.1963
2. Andre Theodor Pooth geb. 18.6.1964
3. Jürgen Heinrich Pooth geb. 28.10.1965
4. Michael Pooth geb. 12.6.1971